Persönliche Worte
Quatsch mit Soße
Biografie
Eigene Ideen
Balkenplätze
Bank mit Lehne
Bankrestaurierung
Beleuchtung
Betonmauerablage
Betonsockelplatte
Carport
Erste Balkenbank
Fahrbare Blumenbank
Fußhocker
Große Bank ohne Lehne
Hollywoodschaukel
Hollywoodschaukel 2
Lagerfeuerholzbock
Neuer Zaun
PC Tisch
Platte für Stehtisch
Übernachtungszimmertisch
Werkstatt
Werkzeugkistenroller
Wuchsstützen
Zaun aus Resten
Kurzgeschichten
Fotos
Rezepte
Impressum
Mein Banner
Gästebuch
Kontakt
Ende



Wer viele Balken hat, kommt in die Not, sie zu lagern, wenn er sie nicht sofort alle benutzen will und kann, denn neue Balken sind nass und müssen wenigstens 2-4 Jahre lagern, damit sie sich nicht verziehen, was jetzt nicht bedeutet, sie würden stiftengehen - frisch verschraubte Balken arbeiten mehr, als eben gut abgelagerte. Und wo viel Holz liegt, arbeitet es sowieso. Das ist eben das Schöne daran. Holz kann auch alleine arbeiten, da muss man nicht mitmischen. Das tut man erst, wenn man ihm die Richtung geben will, in die das Holz arbeiten soll, was es meistens nicht tut - da muss man dann also doch selbst ran. Aber sonst...

Trocken muss man sie (die Balken) nicht lagern, es genügt, sie unter freiem Himmel zu lagern. Natürlich immer mit Abstand zum Balkenpartner und eimmer eine Handbreit Brett, bzw. Luft dazwischen, damit das Holz nicht beginnt zu faulen, bzw. zu schimmeln.

Wenn ein Balken beginnt, zu wiehern, sollte man sich aber schon Gedanken machen...