Persönliche Worte
Quatsch mit Soße
Biografie
Eigene Ideen
Kurzgeschichten
Fotos
Rezepte
Alte Weisheiten
Bombiger Erbseneintopf
Bunter Kartoffelsalat
Deftiger Nudelsalat
Die Gewürzfrage
Falsches Nierenragout
Geschärfter Jäger...
Hermann
Holunderpfannkuchen
Kabelsalat
Kartoffelkuchen
Kleine Tipps
Knöchel
Impressum
Mein Banner
Gästebuch
Kontakt
Ende

Wenn man Suppe von einem Topf in einen anderen umfüllen will, sollte man das schnell tun. Also, das heißt: schnell kippen = ganz wenig Spritzer. Dagegen: langsam kippen = viiieellle Spritzer...!

Natürlich ist es nicht egal, welche Größe der Topf hat, in dem man die Suppe umfüllen möchte. Der neue Topf sollte schon den gleichen Durchmesser haben, wenn nicht noch größer!  

Wenn die Gäste bald eintreffen und die Suppe noch nicht kocht, sollte man einen Zahn zulegen...

Einen Zahn zulegen bedeutet: die Flamme höher stellen, bzw. mehr Hitze zuführen. Der Begriff stammt aus grauer Vorzeit, wo die Töpfe noch keine Henkel besaßen, so wie jetzt, sondern sich ein großer Henkel von einer Seite des Topfes zur Anderen zog, etwa wie wir es bei einem Eimer kennen! In der Mitte der Feuerstelle von oben nach unten hing ein starkes gezähntes Eisen herab, wo der Topf hing. Wollte nun die Hausfrau mehr Hitze und deshalb schneller kochen (also nicht die Hausfrau, sondern die Suppe), wurde der Topfhenkel einen Zahn tiefer eingehängt. So war er (der Topf, nicht der Henkel, also der Henkel auch, aber der Topf war dem Feuer näher, da er an dem Henkel dranhing) näher dem Feuer, und die Suppe, oder was auch immer da im Topfe schwamm, konnte schneller kochen. Daher der Ausdruck: Einen Zahn zulegen...

Wenn etwas nicht passt, obwohl es passen sollte, wird es passend gemacht, ob’s demjenigen nun passt oder nicht!   Dazu gibt es keinen passenden Kommentar...       Schnell kochen,
aber zum Essen Zeit nehmen!

Es ist einfacher eine
Küchenschürze zu waschen,
als einen Anzug reinigen zu lassen.

Vor einem Rendezvous kein Gericht
mit Zwiebel oder Knoblauch essen!

Die Redensart:
"Das Auge isst mit"
stimmt.
Macht Euch die Mühe und richtet
Eure Mahlzeiten auch schön an,
wenn Ihr alleine seid.
  Um Energie wirtschaftlich einzusetzen,
beim Kochen, darauf achten, das der verwendete Topf
dem Kochfeldumriss des Herdes entspricht!   frischer Obstsaft
als Heißgetränk
stets nur erhitzen und
keinesfalls aufkochen,
sonst wird der gesundheitliche Wert
des Saftes gemindert!
 

statt die Bolognese so zuzubereiten:




Lieber selber kochen, schmeckt auch besser  

Fleisch und Speck lässt sich besser in der gewünschten
Form schneiden, wenn man sie kurz vorher anfriert.
Oder halb auftauen lässt (wenn es gefroren war)!  

Fertige warme Speisen
halten länger warm, wenn man sie auf
vorgewärmten Platten oder Tellern serviert!  

bei Nudelsuppen die Nudeln extra kochen
und erst zum Schluss in die Brühe mit den Zutaten
hineingeben = eine klare Suppe.

wer die Nudeln in der Suppe mitkocht,
erhält eine unansehnliche Suppe, da die
Flüssigkeit die Stärke der Teigware bindet und
an die Brühe abgibt.
 
Man muss es nicht so machen,
aber: Das Auge isst mit...  
Mineralwasser kann erheblich mit Keimen verunreinigt sein,
wenn zwischen dem Öffnen der Flasche
und dem Verbrauch einige Zeit verstrichen ist.
Angebrochene Flaschen sollten möglichst schnell ausgetrunken werden
und bis dahin im Kühlschrank aufbewahrt werden.
Dies gilt besonders für Wasser ohne Kohlensäure und
wenn direkt aus der Flasche getrunken wird.

Wenn jemand sagt,
er könne kochen, heißt das noch lange nicht,
dass er kochen könne.

Solange ich ein Kochbuch brauche und Zeile für Zeile
bloß abarbeite, koche ich zwar,
doch kann ich eigentlich nicht kochen.

Erst, wenn der Kühlschrank bis auf ein paar Lebensmitteln,
die eigentlich nicht zusammenpassen, leer ist,
im Portmonee die Leere gähnt,
dann offenbart sich, ob man kochen kann, oder nicht.
 
Mit Phantasie und Kreativität.
- etwas zusammenstellen,
was zum Schluss auch noch schmeckt.

Improvisieren muss man können, wissen,
welche Gewürze man benutzen kann und wie sie wirken.

Wer nur nach Kochbuch die Zutaten benutzt,
ist nicht kreativ.

Wenn ihr also auf gut deutsch:
Aus Scheiße Bonbons machen könnt,
(sorry für diesen Satz, aber er erklärt es am besten)
dann könnt ihr sagen:
Ihr könnt kochen.


Man sollte über sich hinauswachsen können
und neue Wege einschreiten,
probieren und studieren,
dann klappt’s auch.

>> Milchprodukte - Quark,
Joghurt und Käse sind die ergiebigsten Quellen für Kalzium,
den wichtigsten Baustein für feste Knochen.
Weiterhin liefern sie hochwertiges Eiweiß für Ihre Muskeln.
Benutzt fettarme Varianten ohne Zuckerzusatz,
z. B. Naturjoghurt mit wenig Fett.
Ich mache das aber nicht, denn ich mag's süüüüß!!!

>> Brot - Sättigt durch den hohen Ballaststoffgehalt.
Reichlich B-Vitamine und Magnesium unterstützt eure körperliche Leistungsfähigkeit.
Je gröber das Getreide geschrotet wurde, desto günstiger.
Daher Brot mit großen bzw. ganzen Körnern bevorzugen.
Die beste Variante wäre, gleich die Körner so essen.
Doch da stellt sich die Frage, wo die Butter drauf schmieren...
Apropos Butter ->

>> Öle & Fette - Die Qualität muss stimmen.
Raps- und Olivenöl haben eine gute Fett Säurenzusammensetzung
und sind zum Braten hervorragend geeignet.
Ihr solltet aber im Hinblick auf Kalorien sparsam damit umgehen.
Ja, die Qualität muss stimmen.
Das wäre auch 1 Antwort darauf, ab wann ich 1 Frau attraktiv finde :)

>> Obst und Gemüse - Ist kalorienarm
und bietet einen wertvollen Mix an Vitaminen und sekundären Pflanzenstoffen
sowie sättigende Ballaststoffe.
Der perfekte Snack für zwischendurch.
Immer saisongerecht einkaufen und möglichst frisch essen,
dann haben die Früchte noch ihr volles Aroma.
Am besten aus dem Garten, wer ein solches sein eigen nennt.
Doch auch auf dem Balkon oder Fensterbrett lassen sich zumindestens
Kräuter in ihrer Vielfalt ziehen.
Sie dienen nicht nur als Vitaminlieferanten sondern auch als
Aufwertung eurer Speisen und wer das noch geschickt anstellt,
auch als Verzierung fürs Auge...

Und noch was zum Thema Wasser:
>> Wasser - Viel trinken ist beim Abnehmen besonders wichtig.
Mindestens 2 Liter pro Tag. Bevorzugt Mineralwasser mit viel Magnesium.
Das aktiviert den Stoffwechsel.
Zitrusscheiben bringen nicht nur mehr fürs Auge,
sondern liefern zusätzlich viel Vitamin C.
Allerdings bringt das Zitronenscheiben auf die Augen legen garnix,
Dann sind Gurkenscheiben besser geeignet :)   Wenn du mit dem Messer etwas tust, dann immer von dir weg!

Wenn du schneidest, nimm ein scharfes Messer!

Man schneidet sich mit einem stumpfen Messer schneller als mit einem scharfen!

Wenn du schneidest, dann halte das Schnittgut so, das die Finger,
mit denen du das hältst nicht ausgestreckt daliegen, sondern etwas eingekrallt!
So ist die Gefahr geringer sich zu schneiden!

Gibst du jemanden ein Messer, dann halte es mit der rechten Hand so,
das die Klinge zur Hand zeigt, die Schneide von der Hand weg und der Griff zu demjenigen,
dem du das Messer geben willst.
(Lieber Du kriegst es, als er)

Wenn ihr etwas nebenbei tun müsst, aber ohne das Messer gebrauchen zu müssen,
dann legt es lieber weg, sonst könnte das ins Auge gehen!
(Manchmal tatsächlich so)

Zwiebeln brennen nicht in den Augen, wenn man sie unter fließendem Wasser schält.
(Zwiebeln brennen auch nicht, wenn sie ein anderer für euch schält)

Hackepeter hält länger, wenn keine Zwiebeln beigemischt werden.
Gebt die Zwiebeln lieber kurz vor dem Verzehr hinzu!

Um Kartoffeln unterschiedlicher Größe gleichzeitig gar zu kriegen,
gibt es einen Trick.
Die größeren Kartoffeln entweder mit einem spitzen Messer einstechen,
oder halbieren.

Pellkartoffeln sollte man allerdings nicht halbieren.
Gesünder sind sie auch, da direkt unter der Schale die besten Sachen stecken.
Werden sie geschält vor dem Kochen, verliert dieses Gemüse hochwertige Vitamine und es bleibt fast nur noch der Sättigungswert übrig.

Sogenannte Mineraliendrinks und Sportlerwässerchen, sowie Brausetabletten für
Magnesium- oder Vitaminmangelbeseitigung sind totaler Quatsch und leeren höchstens den eigenen Geldbeutel, als das sie was bringen.
Auch diese Wasser verschiedener Mineralienzusätze, ob mit oder ohne Kohlensäure,
bringen nicht das, was sie versprechen.
Sie alle schmecken zwar gut, versprechen aber mehr, als sie wirklich bringen.

Wahre Durstlöscher gibt es nicht.
Wasser aus dem Wasserhahn ist immer noch das beste Getränk.
Wem es geschmacklos erscheint, mag es ja mittels Sirups aufwerten.   Gläser öffnen mit Schraubverschluss

Fest verschraubte Gläser lassen sich sehr leicht öffnen.
Entweder man benutzt einen >V-förmigen Öffner, der dann einfach auf den Deckel
gesteckt und gedreht wird, oder man nehme den 2. Tipp.

Funktioniert bei jedem Schraubglas, welches manchmal so fest verschraubt ist,
dass man es am liebsten an die Wand schmeißen möchte.

Schraubglas so nehmen, das sich der Deckel schräg nach unten befindet.
Nun auf einer nicht zu harten Unterlage den Deckelrand bei leichter Drehung
des Glases vorsichtig
(aber nicht zu wenig und auch nicht zu hart)
aufschlagen /anschlagen.
(anderer Ausdruck wäre vielleicht:
Mit dem Deckelrand etwas härter den Boden berühren,
ohne das das Glas dabei zu Bruch geht)
Nach 3-4 maligem Anschlagen nun das Glas wieder umdrehen (logisch)
und nun lässt es sich ganz leicht öffnen.  

Schnelles Kochen muss durchaus nicht lieblos sein.

Denn vorgefertigte Nahrungsmittel bieten heute die Möglichkeit,
innerhalb kürzester Zeit schmackhafte Gerichte mit nahezu
unbegrenzten Variationsmöglichkeiten auf den Tisch zu zaubern.        

Rouladen werden am besten mit Holzstäbchen fixiert.
Manche Hausfrauen verwenden auch Zwirn dazu.
Der Handel bietet zwar auch diverse Folien und Fixiergeräte dazu an,
aber im Sinne einer guten Saucenherstellung würde ich eher darauf verzichten,
die Rouladen gesondert zuzubereiten.  

Wenn es vorkommen sollte und euch eine Speise anbrennt,
gibt es eine schnelle Möglichkeit, diese noch zu retten.
Sofort in einen anderen Topf reinschütten.

Oder Topf mit angebrannten Nahrungsmitteln in kaltes Wasser stellen
und die Speisen vorsichtig in einen anderen Topf umfüllen,
damit sich keine Verbrennungsrückstände vom Topf lösen.  

Verwendet man statt Margarine Schweine- oder Hammelfett,
wird das Gebäck schön mürbe.

Blätterteig

Selbst hergestelltem Blätterteig setzt man je nach Teigmenge
1 Teelöffel bis 1 Esslöffel Essig zu.
Dadurch blättert er besser.

Damit er beim Backen gut aufgeht,
stellt man in die Backröhre 1 Tasse Wasser.   Hefe und Hefeteig

Hefe, Triebfähigkeit.

Längere Zeit gelagerte Hefe wird zur Prüfung der Treibfähigkeit in warmes Wasser gelegt.
Wenn sie nach oben steigt, kann sie noch verwendet werden.

Hefe, Aufbewahrung.

Hefe und Hefereste bleiben haltbar, wenn man sie in ein feuchtes Tuch
einwickelt und kühl aufbewahrt.

Hefeteig aufgehen

Hefeteig gelingt immer,
wenn man ihn nicht am warmen Ort, sondern im kalten Wasser aufgehen lässt.

Das Prinzip lässt sich an einem 500g-Kuchen erklären:
Man bröckelt 10g Hefe unter Zugabe von etwas Zucker
in 1 Tasse Milch und rührt gut durch.
200 g flüssige Margarine oder Butter werden mit 3 Eiern verrührt.
Dazu wird zuerst die flüssige Hefe und dann so viel Mehl gegeben,
bis ein fester Teig entsteht.
Der Teigkloß wird in 1 Schüssel mit kaltem Wasser gelegt.
Nach etwa 10 min löst er sich vom Boden der Schüssel und schwimmt.
Je länger der Teig im Wasser liegen bleibt, desto lockerer wird der Hefekuchen.
Auf einem bemehlten Backbrett werden 70 Gramm Zucker
unter den Teig geknetet.
Nun kann er auf ein Blech oder in eine Form gegeben und sofort abgebacken werden.

Kekse ausstechen

Damit der Teig beim Ausstechen von Keksen nicht an den Formen hängen bleibt,
sind diese in Abständen in Mehl zu tauchen.  

Mandeln und Nüsse zerkleinern
Sollen Mandeln oder Nüsse auf dem Küchenbrett zerkleinert werden,
springen sie nicht so leicht fort,
wenn man sie vorher mit etwas Mehl oder Zucker bestreut.  

Mohntorte -oder Kuchen
Man erhält saftigen Mohnkuchen,
wenn man der Mohnmasse geriebenen Zwieback zugibt.  

Mürbeteig
Tortenböden aus Mürbeteig werden nicht hart und brechen nicht beim Schneiden, wenn man zur Herstellung des Teiges nur das Eigelb verwendet.  

Rosinen, Sultaninen zum Backen Rosinen und Sultaninen sinken im Teig beim Backen nicht nach unten,
wenn sie vorher in Mehl gewälzt werden.  

Salz  
Eine Prise Salz (etwa 5 Gramm für 500 Gramm Mehl) ist für den Teig
ebenso wichtig wie die übrigen Zutaten.
Dadurch wird erst der süße Geschmack der Backwaren unterstrichen.  

Sauermilch
Zum Backen lässt sich ausgezeichnet bereits angesäuerte Milch verwenden,
da sie die Wirkung des Treibmittels unterstützt.    

Ihr bewahrt Lebensmittel im Kühlschrank aller Art auf.
Nun kann es vorkommen, dass manche von denen die Gerüche bzw. den Geschmack
artfremder Lebensmittel annehmen.
Um dem vorzubeugen gibt es eine Lösung.
Beim nächsten Kaffeekauf werft ihr die leere Tüte nach dem Umfüllen in die Kaffeedose
nicht weg, sondern schüttelt sie nur gut aus und
legt sie geöffnet in den Kühlschrank, mitten unter die anderen Lebensmittel.
Ihr werdet merken, die Tüte zieht sämtliche Gerüche an
und jedes Lebensmittel behält seine Eigenart und seinen Geschmack bei.  


Schokoladenglasur

Man erhält auf Torten oder Kuchen eine spiegelglatte Schokoladenglasur,
wenn das Gebäck nach dem Überziehen
kurze Zeit in die lauwarme Backröhre geschoben wird.

Zucker

Gebäck mit hohem Zuckeranteil bräunt gleichmäßiger,
wenn Staubzucker an Stelle von Kristallzucker verwendet wird.