Persönliche Worte
Quatsch mit Soße
Biografie
Eigene Ideen
Kurzgeschichten
Fotos
Rezepte
Alte Weisheiten
Bombiger Erbseneintopf
Bunter Kartoffelsalat
Deftiger Nudelsalat
Die Gewürzfrage
Falsches Nierenragout
Geschärfter Jäger...
Hermann
Holunderpfannkuchen
Kabelsalat
Kartoffelkuchen
Kleine Tipps
Knöchel
Impressum
Mein Banner
Gästebuch
Kontakt
Ende


Und hier wieder ein „leckeres“ Gericht aus dem Hause: 
„selbst ist der Andy!“  

Schon lange kein Nierenragout mehr gegessen? Und der Fleischer hat keine Nieren im Angebot? Kein Problem! Dank Andys Kreativität!  

Zutaten: 

1 kg Fleisch oder Leber                
Zwiebeln, kleine Möhrenstückchen,                
eine große Schüssel mit Deckel,                
1 Kasten Bier, davon 1 Flasche extra wegstellen,                
einen Kühlschrank und                 
ne Menge Geduld...  

…zuerst trinkt ihr den Kasten Bier, bis auf die eine Flasche, die ihr wohlweislich weggestellt habt, leer.

Danach schneidet das Fleisch  oder die Leber in kleine Stückchen, die Zwiebeln in schöne Ringe und  legt alles fein säuberlich in die groooße Schüssel in Schichten gemischt übereinander - übereinander! Inzwischen sollte der nun leergetrunkene Kasten Bier mächtig drücken...

Stellt die Schüssel in eine Höhe, wo ihr bequem rankommt!  
Nun legt ihr das Fleisch mit den Zwiebelringen in der Schüssel vor euch, gießt die eine Flasche Bier, die ihr zurückgestellt habt (ihr habt doch eine zurückgestellt? – nein? – tja, pgh) gleichmäßig obendrüber und pinkelt zum Schluss so lange hinein, bis das Fleisch oder die Leber bis zum oberen Rand der Schüssel knapp bedeckt ist!  

Deckel drauf und kühl stellen und gut durchziehen lassen. In der Regel bis zu 24 Stunden (zwischendurch auch...)! Danach wie gewohnt behandeln und verarbeiten!

Und denkt daran, wer’s nicht weiß, macht’s keinen heiß (oder so...)!